Direkt zum Seiteninhalt springen

In der Bildhauerwerkstatt werden frei geformte, plastische Arbeiten wie Figuren oder Inszenierungen von ausgebildeten Bildhauern geschaffen. Dabei wird nach Plänen, Zeichnungen oder Fotos ein möglichst authentisches Abbild der Wirklichkeit angefertigt, oder – je nach Aufgabenstellung – die Realität kreativ verändert oder abstrakt gestaltet.

Neben dem Grundsatz, die Wirklichkeit abzubilden, sind Improvisationsvermögen und Ideenreichtum von Bedeutung, denn oftmals müssen Prototypen geschaffen werden. Dabei gehen die Bildhauer mit diversen Materialien, angefangen bei klassischen Stoffen wie Holz und Ton über Metall und Gips bis hin zu unterschiedlichen Kunststoffen um.

Zu den Aufgaben dieser Werkstatt gehören figürliche Darstellungen in unterschiedlichen Maßstäben. Bei den Dioramen, für die das Deutsche Museum berühmt ist, gestalten die Bildhauer das Gelände, bzw. die Landschaften. Das Bergwerk und die begehbare Zelle entstanden unter Mitwirkung der Bildhauerwerkstatt.