Direkt zum Seiteninhalt springen

Inhalt

Rachel Carson Center for Environment and Society

Gefördert von

BMBF – Bundesministerium für Bildung und Forschung

Bearbeitet von

Projektbeschreibung

The Rachel Carson Center for Environment and Society (RCC) ist ein internationalen, interdisziplinäres Zentrum für Forschung und Bildung im Bereich der geisteswissenschaftlichen Umweltforschung. Im Jahr 2009 als gemeinsame Initiative der LMU München und des Deutschen Museums gegründet, ist es eines von zehn Käte Hamburger Kollegs des Bundeforschungsministeriums.

Das Center ist nach der amerikanischen Biologin, Autorin und Umweltaktivistin Rachel Carson benannt, deren Schriften weltweit das Bewusstsein für die Bedrohungen von Umwelt und Gesundheit stärkten.

Das Center ist in München beheimatet, seine MitarbeiterInnen und Fellows kommen aber aus allen Teilen der Welt.

Programme

Nach mittlerweile mehr als zehn Jahren intensiver Arbeit gilt das Rachel Carson Center als das weltweit führende Zentrum in dem boomenden Feld der geisteswissenschaftlichen Umweltforschung (Environmental Humanities). Seine wissenschaftlichen und öffentlichen Aktivitäten umfassen (unter anderem) die folgenden Programme:

  • ein internationales Fellowship-Programm 
  • internationale Konferenzen und Workshops 
  • das Environment & Society Portal, eine digitale Forschungsressource im open-access
  • Schriftenreihen in Englisch und Deutsch
  • RCC Perspectives, ein Journal im open-access
  • Ausstellungen im Deutsches Museum und an anderen Orten
  • das Strukturierte Promotionsprogramm ‘Umwelt und Gesellschaft Environment’ an der LMU München
  • ein Zertifikats-Master in ‘Environmental Studies’ an der LMU München
  • Partnerschaften mit Zentren und Forschungseinrichtungen weltweit
  • Kooperationen mit Umweltorganisationen und Umweltaktivisten
  • zahlreiche, mehrheitlich drittmittelgeförderte Forschungsprojekte.

Veröffentlichungs-Reihen

Weitere Forschungsprojekte