Direkt zum Seiteninhalt springen

Die Digitalisierungsaktivitäten der Bibliothek im Überblick

Digitalisate finden

Die Bibliothek digitalisiert Werke, die urheberrechtsfrei geworden sind, d. h. der Urheber oder die Urheberin muss vor mehr als 70 Jahren verstorben sein.

Durch Eingabe des Suchbegriffs „Digitalisat“ im Suchfeld „Dokumenttyp“ lassen sich gezielt Digitalisate im Online-Katalog recherchieren. So findet man nicht nur die Digitalisate der Museumsbibliothek, sondern durch die Kooperation mit anderen Bibliotheken auch deren Digitalisate.

Zum Online-Katalog der Bibliothek

Deutsches Museum Digital

Das Deutsche Museum Digital spiegelt die reichhaltigen Sammlungsbestände des Deutschen Museums im Web wider. Neben dem Zugang zu den digitalisierten Beständen von Bibliothek, Archiv und Objektsammlung des Museums liegt der Schwerpunkt auf der Vernetzung der Bestände, um die mannigfaltigen Beziehungen zwischen den physisch getrennten Abteilungen sichtbar zu machen.

Zum Deutschen Museum Digital
 

Kooperation mit Google Books

Um die Digitalisierung im großen Stil voranzutreiben, ist die Bibliothek eine Kooperation mit Google Books eingegangen. Die enormen Kapazitäten von Google Books machen es möglich, in sehr überschaubarer Zeit den gesamten historischen Bestand der Bibliothek, über 50 000 Bände, zu scannen. Die Werke sind dann in Google Books einsehbar, gleichzeitig werden die Digitalisate aber auch dauerhaft über die Bibliothek zur Verfügung stehen.
 

Ausgewählte Digitalisierungsprojekte im Kurzprofil

Die Digitalisierungsaktivitäten der Bibliothek begannen mit der Mitarbeit an Projekten und mit eigenen Projektinitiativen. Die daraus hervorgegangenen themenspezifischen Zusammenstellungen mit vertiefter inhaltlicher Erschließung stellen wertvolle Quellensammlungen dar. Neben der Massendigitalisierung wird dieser Bereich daher auch weiter eine Rolle spielen.

Zusätzlich zu den im Folgenden aufgelisteten großen Digitalisierungsprojekten sei erwähnt, dass zu bestimmten Persönlichkeiten der Naturwissenschafts- und Technikgeschichte Quellen aus dem Bestand digitalisiert wurden, so zu Josef von Fraunhofer, Georg Simon Ohm, Ernst Mach und Walther von Dyck.

Astronomie-Rara

Den Anfang unserer Projektarbeit machte ein in Kooperation mit der ETH Zürich erstelltes Portal mit klassischen Werken der Astronomie, das seit Juli 2010 zur Verfügung steht.

Zum Portal Astronomie-Rara

Eine Liste der von uns für das Portal digitalisierten Werke können Sie hier einsehen.

Sammlung für das Rachel Carson Center

2010 wurde eine Reihe umwelthistorisch relevanter Quellenwerke aus dem Bibliotheksbestand im Auftrag des Rachel Carson Center for Environment and Society (RCC) digitalisiert.

Eine Liste der von uns für das RCC digitalisierten Werke können Sie hier einsehen.

VD18

Von 2014 bis 2016 nahm die Bibliothek am DFG-geförderten Großprojekt "Verzeichnis der im deutschen Sprachraum erschienenen Drucke des 18. Jahrhunderts" (VD18) teil. Rund 400 Titel aus dem wertvollen Bestand der Bibliothek wurden im Zuge dessen auf höchstem Niveau katalogisiert, konservatorisch bearbeitet und digitalisiert.

Im VD18 können Sie hier recherchieren, eine Liste der von uns für das VD18 digitalisierten Werke hier einsehen.

Weiterführende Informationen

Ein Benutzer scannt ein Buch am Buchscanner im Lesesaal.
Die Abbildung zeigt strahlende Kristallgebäude über den Alpen.
Screenshot von DBIS, mit Auflistung der Fachgebiete.