Direkt zum Seiteninhalt springen

Grundlage für vielfältige Forschungen

Firmenschriften ermöglichen eine systematische, produktbezogene Forschung in der Technik-, Industrie-, Wirtschafts- und Designgeschichte. Sie dokumentieren Innovationen, modische Tendenzen und Preisentwicklungen. Sie liefern Informationen zur Entwicklung von einzelnen Unternehmen und Branchen und zu ihrer geografischen Verortung in Industriezentren. Ebenso werden sie für Restaurierungen herangezogen. Firmenschriften bilden das Quellenmaterial, um Ausstellungen zu kontextualisieren und den technischen Alltag zu rekonstruieren.

Arten von Unterlagen

Detaillierte Bedienungsanleitungen und Manuale ermöglichen es Technikrestauratoren, alte Geräte instand zu setzen oder Animationen von Funktionsabläufen zu generieren. Über 500 Musterbücher, zum Teil mit Originalmaterialien (Autolacke, Bodenbeläge, Stoffmuster, Künstlerfarben, Papier u. a.) bilden das Ausgangsmaterial für die Restaurierungsforschung.
Referenzkataloge von Bauunternehmen sind eine wichtige Quelle für die Denkmalforschung. Für historische Recherchen ab dem späten 19. Jahrhundert können Firmenschriften wichtiges Beweismaterial liefern und zum Beispiel auch als „Zeitzeugen“ in historischen Filmen fungieren.

  • Kataloge (Verkaufskataloge, Kataloge mit Referenzprojekten)
  • Prospekte (Produktbeschreibungen, Werbeprospekte)
  • Typenblatt (Technisches Datenblatt)
  • Schaltbilder (Schaltbilder von elektronischen Geräten)
  • Anleitungen (Betriebsanleitung, Montageanleitung, Wartung)
  • Musterbücher (Textil, Papier, Kunststoff)
  • Preislisten

Sammlungsschwerpunkte alphabetisch

  • Agrartechnik (Bodenbearbeitung, Milchwirtschaft, Brauerei)
  • Automatisierungstechnik, Robotik
  • Automobilbau (Straßenfahrzeuge, Verkehrstechnik, Elektroauto)
  • Bergbau
  • Bautechnik (Baumaterialien, Baumaschinen, Baukonstruktionen)
  • Bodenschätze, Erdöl, Erdgas
  • Bürotechnik (Schreibmaschinen, Buchungsmaschinen, Kopierer)
  • Chemische Industrie
  • Eisenbahnbau und Schienenverkehr
  • Elektrotechnische Industrie
  • Feinmechanik und Optik
  • Fotografie, Kinematografie, Filmtechnik, Kinotechnik
  • Geodäsie, Landvermessung
  • Haustechnik (Küchenmaschinen, Haushaltswaren)
  • Heizungstechnik, Klimatechnik
  • Hüttenwesen
  • Informatik, Rechner, Programmsteuerung
  • Ingenieurbau, Brückenbau, Hallenbau
  • Lichttechnik (Arbeits-, Straßen-, Wohnraumbeleuchtung)
  • Luftfahrt
  • Kraftmaschinen (Dampfkraft, Wasserkraft, Holzgas)
  • Kraftwerke (Wasserkraft, Kernenergie)
  • Maschinenbau
  • Mathematische Instrumente
  • Metallbearbeitung und Holzbearbeitung
  • Medizinische Technik
  • Meerestechnik, Tauchtechnik
  • Modellbau (u. a. Graupner, Robbe, Hegi)
  • Musikinstrumente
  • Navigation
  • Papiertechnik
  • Physik, Laborbedarf
  • Regenerative Energietechniken (Solartechnik, Windenergie)
  • Sanitärtechnik
  • Schifffahrt, Tauchtechnik
  • Starkstromtechnik
  • Schreib- und Drucktechnik
  • Telekommunikation (Telefon, Nachrichtentechnik)
  • Textiltechnik
  • Technisches Spielzeug
  • Umwelttechnik
  • Unterhaltungselektronik (Radio, Fernsehen, Plattenspieler, Tonband)
  • Wissenschaftliche Instrumente
  • Zeitmessung

Recherche

Die Recherche erstreckt sind auf die rund 17.000 Namen der Unternehmen, von denen Firmenschriften im Bestand des Archivs des Deutschen Museums vorhanden sind.
Geben Sie den Firmennamen in das Suchfeld ein. Um mehr zum Umfang und zur Art der Firmenschriften im Suchergebnis zu erfahren, kontaktieren Sie bitte das Archiv des Deutschen Museums: archiv@deutsches-museum.de.