Direkt zum Seiteninhalt springen

DM Studies

Hartmut Petzold

Eine Berliner Waage im Münchner Deutschen Museum

Was verbindet die Zitadelle in Spandau mit dem Deutschen -Museum in München? Eine Präzisionswaage, die nach Vorgaben eines Forschungsprojekts am physikalischen Institut der Berliner Universität in den Jahren 1884 bis 1896 geplant, vorbereitet, gebaut und schließlich in einer Kasematte der Zitadelle installiert wurde. Die Waage diente der messtechnischen Überprüfung des Newtonschen Gravitationsgesetzes. Auf Umwegen kam das Objekt ins Deutsche Museum, wo es seit 1910 ausgestellt ist.    Der Band erzählt die spannende Biografie dieses einzigartigen Objekts. Er schildert die konzeptionellen und technischen Details der Wägungen, porträtiert die Beteiligten Wissenschaftler und Mechaniker und bettet die Geschichte in den wissenschaftlichen, politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Kontext des späten Kaiserreichs ein. Abschließend wird die Bedeutung der in den vergangenen Jahrzehnten und Jahrhunderten durchgeführten Gravitationsmessungen für die aktuelle Wissenschaft herausgearbeitet.


Eine Berliner Waage im Münchner Deutschen Museum
Geschichte, Hintergründe und Aktualität eines Museumsobjekts. Deutsches Museum Studies Band 3
2019 Deutsches Museum
203 Seiten
ISBN 978-3-940396-89-1
Buchhandelspreis 32,90 €
ISSN 2365-9149


Online bestellen