Direkt zum Seiteninhalt springen
Portrait Ludwig Bauer

Ludwig Bauer

Hauptabteilung Technik

Ausstellungsprojekt Energie - StromWissenschaftlicher Mitarbeiter

Anschrift

Deutsches Museum
80306 München

Telefon +49 89 2179 698
Fax +49 892179 99350
E-Mail lu.bauer@deutsches-museum.de

Curriculum Vitae

Hochschulausbildung

2014 – 2017
Masterstudium der Physik mit Schwerpunkt Astrophysik an der LMU München
Thema der Masterarbeit: Bestimmung der Eigengeschwindigkeit des isolierten Neutronensterns RX J420.0-5022 mit Chandra

2011 – 2014
Bachelorstudium der Physik an der LMU München
Thema der Bachelorarbeit: Alternativen zu supermassiven schwarzen Löchern in Galaxiezentren

2005 – 2009
Ausbildung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik und anschließende Tätigkeit als Geselle

Berufliche Tätigkeiten

Seit 2022
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Ausstellungsprojekt „Energie - Strom“

2021 – 2022
Wissenschaftlicher Mitarbeiter in den Ausstellungsprojekten „Robotik“ und „Optik“

2020 – 2021
Wissenschaftlicher Mitarbeiter in den Ausstellungsprojekten „Foto und Film“ sowie „Optik“

2018 – 2020
Wissenschaftliches Volontariat am Deutschen Museum, Ausstellungsprojekt „Robotik“

2018
Mitarbeiter in der Abteilung Intellectual Property der EOS GmbH

2017
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik

2015 – 2018
Studentische Hilfskraft bei MEDIAL Personalmanagement GmbH für das Deutsche Museum im Bereich der Datenredaktion und Objektdigitalisierung im Rahmen des Projekts „Deutsches Museum Digital“

2014 – 2015
Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Technikgeschichte der TU München

Ausstellungen / Projekte

  • Dauerausstellung "Energie - Strom", Deutsches Museum, München (in Planung)
  • Dauerausstellung „Robotik“, Deutsches Museum, München (Eröffnung 2022)
  • Dauerausstellung "Klassische Optik", Deutsches Museum, München (Eröffnung 2022)
  • Dauerausstellung "Foto und Film", Deutsches Museum, München (Eröffnung 2022)

Publikationen (Auswahl)

  • Robotik. In: Kultur und Technik 2022, Heft 4: Die neuen Ausstellungen, S. 16-17.
  • Von der Vermessung des Landes zur Vermessung des Lichts. Prismensoektralapparat von Joseph von Fraunhofer. In: L. Bauer,  A. Baumann, J. Hagmann, D. Schneevoigt (Hg.): Klassische Optik. Vom Sichtbaren zum Messbaren. München 2022. S. 170-171.
  • Mit dem Zweiten (Auge) sieht man räumlicher. Fernrohr von Petrus Patronus. In: L. Bauer,  A. Baumann, J. Hagmann, D. Schneevoigt (Hg.): Klassische Optik. Vom Sichtbaren zum Messbaren. München 2022. S. 190-191.
  • Klassische Optik. Vom Sichtbaren zum Messbaren. Deutsches Museum Verlag. München 2022 (mit A. Baumann, J. Hagmann, D. Schneevoigt).
  • Eine Robbe für Oma – Die zukünftige Dauerausstellung Robotik im Deutschen Museum. In: Inthorn, Julia / Seising, Rudolf (Hg.): Digitale Patientenversorgung. Zur Computerisierung von Diagnostik, Therapie und Pflege. Bielefeld 2021 (mit Nicolas Lange), S. 221-240.
  • Rezension zu: Out of office, 07.11.2018 – 19.05.2019 Hamburg, in: H-Soz-Kult, 02.02.2019 (mit Nicolas Lange), www.hsozkult.de/exhibitionreview/id/rezausstellungen-333.

Vorträge und Podiumsdiskussionen

  • Karlsruhe, Gesellschaft für Technikgeschichte (GTG), Vortragsreihe »Technikgeschichte über Mittag«, 2.12.2022: Zum Konzept des neuen Ausstellungsbereiches »Energie – Strom« im Deutschen Museum (mit F. Dittmann und S. Kasper, online).