Direkt zum Seiteninhalt springen

Neue Ausstellung im Rahmen der Modernisierung des Museums ab Ende 2021: Entdecken Sie die Verbindungen zwischen Gesellschaft, Pflanzenbau, Nutztierhaltung und Technik.

Worum geht es in der Ausstellung?

Ackerbau und Viehzucht sorgen seit Jahrtausenden für „unser tägliches Brot“. Doch während aktuell fast eine Milliarde Menschen auf der Erde hungern und noch mehr sich nicht gesund ernähren können, leben viele andere in verschwenderischem Überfluss.

Die wachsende Weltbevölkerung und die steigenden Ansprüche machen es daher erforderlich, noch mehr Nahrung zu produzieren. Denn laut einer Prognose der Vereinten Nationen muss die Erde im Jahr 2050 etwa zwei Milliarden Menschen mehr ernähren als heute. Landwirtschaft und Ernährung betreffen jeden von uns ganz direkt – sie sind gesellschaftliche und politische Schlüsselthemen.

Highlights der neuen Ausstellung

Blick in die Baustelle: das Lebensmittelregal.
Traktor Fendt.
Die Ausstellung Landwirtschaft und Ernährung in der Bauphase mit der Almhütte aus dem Tegernseer Land.

Themen der Ausstellung

Woher unser tägliches Brot kommt: In der Ausstellung Landwirtschaft und Ernährung wird die technikgeprägte, historische Sammlung des Deutschen Museums mit sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Aspekten verknüpft. Fünf räumlich voneinander abgegrenzte Themenfelder, vom Auftakt „Idyll und Wirklichkeit“ über Nutztiere, Landmaschinen und Pflanzenbau bis zu „Überfluss und Mangel“, regen dabei zum Nachdenken über landwirtschaftliche Produktionsmethoden oder die eigenen Essgewohnheiten an – vor allem in Bezug auf Gesundheit, Umweltschutz und die Ernährung einer wachsenden Weltbevölkerung.

Zahlen und Fakten

  • 982 qm Ausstellungsfläche
  • ca. 200 Exponate und Modelle
  • 25 Medienstationen und Demonstrationen
  • 3 interaktive Dioramen

Modernisierung

Strichzeichnung des Museumsgebäudes auf der Museumsinsel.

Wir räumen ein

Die Traktoren kommen

Teil I der Generalsanierung des Deutschen Museums ist auf der Zielgeraden. Zu den ersten Ausstellungen, die bereits wieder eingerichtet werden, gehört Landwirtschaft und Ernährung. Hier zeigen wir die Ankunft der beiden Traktoren Lanz und Fendt aus dem Bereich Landmaschinen.

Sie haben Fragen?

Team Landwirtschaft und Ernährung

  • Anna-Sophie Buchhorn

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin
    Ausstellungsprojekt Landwirtschaft und Ernährung

  • Feliza Ceseña

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin
    Ausstellungsprojekt Landwirtschaft und Ernährung

  • Helene Hoffmann

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin
    Ausstellungsprojekt Landwirtschaft und Ernährung