Direkt zum Seiteninhalt springen

Neue Ausstellung im Rahmen der Modernisierung des Museums ab Ende 2021.

Von Kopf bis Fuß

Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist Gesundheit ein „Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens“. Das heißt, auch ein Rollstuhlfahrer gilt trotz der Bewegungseinschränkung als gesund, wenn er keine anderen Beschwerden hat. Dagegen sind Menschen, die z. B. unter Depressionen leiden, vielleicht körperlich unversehrt, aber nicht gesund. Die heute zur Verfügung stehenden Möglichkeiten sind vielfältig. Umso wichtiger ist es deshalb, die richtige Behandlung zu wählen. Denn jeder Mensch ist einzigartig – das gilt für seine Persönlichkeit genauso wie für seine Gesundheit. Wie Pharmazie und Medizintechnik uns seit Jahrhunderten helfen, gesund zu werden und gesund zu bleiben, kann man in dieser Ausstellung von Kopf bis Fuß sehen und erleben.

Themen der Ausstellung

„Von Kopf bis Fuß“ ist hier wörtlich zu nehmen: Angefangen mit den Bereichen Zähne, Augen und Ohren geht es über das Herz-Kreislaufsystem bis zu den Gliedern und Gelenken. Dabei steht – genauer gesagt: liegt – unübersehbar der Mensch im Mittelpunkt: Ein gigantischer Körper füllt den Raum mit einem begehbaren Kopf, einem luftigen Brustkorbgerüst, mit Hand- und Beinsilhouette auf dem Boden und einem fünf Meter hohen Fuß. Die Reise durch die Anatomie wird flankiert von den Bereichen Blick in den Körper, Angriff der Keime, Eingriff am Menschen, Blick auf den Körper und führt schließlich in die Pharmazie. Wobei man im Körper und an den Aufbauten entlang der Wände an vielen Stellen selbst in die Rolle eines Arztes schlüpfen kann. Alle jüngeren Entdecker nimmt Eule Milla mit auf einer eigenen Kinderspur.

Modernisierung

Strichzeichnung des Museumsgebäudes auf der Museumsinsel.

Sie haben Fragen?