Direkt zum Seiteninhalt springen

Quantenphänomene kennenlernen und Quantenphysik des Lichts begreifen. Mit der neuen Sonderausstellung, die ab Juni 2024 im Auditorium auf der Museumsinsel gezeigt wird, zeigt das Deutsche Museum diesen spannenden - aber auch schwer greifbaren Themenbereich der Optik mit neuen Exponaten und Mitmach-Stationen.

Die Ausstellung dreht sich darum, was Licht eigentlich ist. Es wird erklärt, dass man mehr über Licht verstehen kann, wenn man anschaut, wie Licht mit Dingen wie Linsen, farbigen Oberflächen oder Sensoren interagiert. Die Ausstellung konzentriert sich auf Themen wie Laser, die Untersuchung von Atomen und Molekülen und gibt zudem einen Ausblick auf die Entwicklung der modernen Quantentechnologien.

Um die schwierigen Ideen der Quantenphysik für alle verständlich zu machen, haben wir spezielle Ausstellungsstücke und interaktive Demonstrationen entwickelt. Bisher gab es nicht viele Beispiele, wie man Quantenphänomene in Museen zeigen kann. Das Deutsche Museum möchte das ändern und die Physik des Lichts für jeden erfahrbar machen.

Die Ausstellung setzt auch die physikalischen Konzepte in den Kontext der Geschichte des 20. Jahrhunderts. Dadurch sollen Besucherinnen und Besucher verstehen können, wie die Physik mit ihrem eigenen Leben verbunden ist. Es ist wichtig, dass man die Vergangenheit der Quantenphysik besser versteht, deshalb werden für die Ausstellung neue Ausstellungsstücke gesammelt.

Ausstellung als Forschungsprojekt

Die Ausstellung „Licht und Materie“  wird in Kooperation mit dem Exzellenzcluster „Munich Center for Quantum Science and Technology“ (MCQST) erarbeitet. 

Mehr zum Maiman-Laser im Museumsblog