Direkt zum Seiteninhalt springen
Auf dem Foto ist eine startende Rakete zu sehen.
  • Vortrag

Wissenschaft für jedermann

Raumwelten und Bildräume

Die Verbindung zwischen Kunst und Technologie im Werk von Michael Najjar –  Livestream und Vor-Ort-Veranstaltung – Im Rahmen seines Vortrags präsentiert Michael Najjar Arbeiten aus seinen aktuellen Werkserien zu den Themen Weltraumforschung und Klimawandel.

  • Schule Sek 2 und Berufsschulen, Erwachsene, Inklusion und Vielfalt, Jugendliche / junge Erwachsene
  • , bis

Michael Najjar
Fotokünstler

Im Rahmen seines Vortrags präsentiert Michael Najjar Arbeiten aus seinen aktuellen Werkserien zu den Themen Weltraumforschung und Klimawandel. Seine »outer space« Serie befasst sich mit den jüngsten Entwicklungen in der Weltraumforschung und den Auswirkungen auf die Gestaltung unseres zukünftigen Lebens auf der Erde, in der nahen Erdumlaufbahn und auf anderen Planeten. Die beginnende Entwicklung der zivilen Weltraumnutzung, die Expansion der Zivilisation ins All, die Industrialisierung des geolunaren Raumes und die Entwicklung des zivilen Transportwesens in den Orbit werden einen starken Einfluss auf die Zukunft der Menschheit nehmen. Die kulturelle Dimension, die dieser Übergangsprozess hin zu einer größeren menschlichen Präsenz im Weltraum eröffnet, steht im Mittelpunkt der Werkserie.
Seine jüngste Werkserie »cool earth« setzt sich mit unserer planetaren Zukunft in Zeiten des Klimawandels sowie der Rolle neuer Klimatechnologien auseinander. Sie thematisiert das Zeitalter des Anthropozäns und die weitreichenden ökologischen,  ökonomischen und kulturellen Auswirkungen des vom Menschen verursachten Klimawandels.  Die Werkserie spannt den Bogen von einer drohenden dystopischen Zukunft – die bereits in der Gegenwart angekommen ist – hin zu einer zu technologiebasierten postfossilen Welt, die eine Neudefinition der Mensch-Natur-Beziehung erfordert. Die Bilder verbinden Wissenschaft und Fiktion, sie imaginieren den Übergang zu einer Welt ohne fossile Energien und eröffnen dem Betrachter ein Denkfeld von Möglichkeiten, wie wir eine lebenswerte, postdestruktive Welt gestalten könnten.
Anhand seiner Bilder zeigt der Künstler, wie Wissenschaft, Technologie und Kunst sich zu einer visuellen Symbiose verdichten, welche die drängendsten Fragen unserer Zeit thematisiert.

Weitere Informationen finden sie im Download.

Ablauf und Hinweise

Blick in den Ehrensaal.

Kontakt

Die nächsten Vorträge:

Verschiedene Figuren sind zu einem Bild zusammengestellt worden wie bei einem Kaleidoskop.
Auf dem Foto ist eine startende Rakete zu sehen.
Auf dem Foto ist Prof. Dr. Ulrich Walter zu sehen
zum Kalender