Direkt zum Seiteninhalt springen
Blick in die Vitrine mit dem GlasfaserkleidBild: Deutsches Museum
  • Führung

Frauen Technik Wissen

Dresscode Glasfaser – ein Kleid aus Glas

Erfahren Sie mehr über die technologischen Anfänge des Materials und die besonders kunstvolle Verarbeitung von Glasfaserbündeln in einem Abendkleid der spanischen Prinzessin María Eulalia. Führung von Rabea Beschta und Charlotte Holzer.

  • Erwachsene

Glasfasern als Lichtleiter sind für unsere moderne und vernetzte Gesellschaft unverzichtbar geworden. Doch ein Kleid aus Glasfasern erscheint auf den ersten Blick eher ungewöhnlich. Erfahren Sie mehr über die technologischen Anfänge des Materials und die besonders kunstvolle Verarbeitung von Glasfaserbündeln in einem Abendkleid der spanischen Prinzessin María Eulalia. Die amerikanische Libbey Glass Company fertigte das Kleid für die Weltausstellung in Chicago im Jahr 1893 an.

Das Kleid wurde von 2015 bis 2020 im Promotionsprojekt der Textilrestauratorin Charlotte Holzer erforscht und restauriert. Es ist nun erstmals seit der Weltausstellung wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Restauratorin Charlotte Holzer und die Wissenschaftliche Mitarbeiterin Rabea Beschta geben Ihnen Einblick in den langen Weg des Glasfaserkleids von der Weltausstellung in Chicago bis zur heutigen Präsentation in der Abteilung Museumsgeschichte.

  • Es gilt die 2G Plus-Regel und FFP2-Maskenpflicht.

Kontakte

Irina Fritz

Das könnte Sie auch interessieren

Fertigung von Mikrochips.
Radierung zeigt Porträt von Emilie du Châtelet. Brustbild im Oval, in pelzgefüttertem Kleid mit Brosche und Pelzhalsband, im Arbeitszimmer stehend mit Globus zur Linken und Bücherregal zur Rechten.
Nahaufnahme eines Roboters mit vier Beinen.
Modell für ein Modul der neuen Sonderaustellung "Licht und Materie".
zum Kalender