Direkt zum Seiteninhalt springen
Radierung zeigt Porträt von Emilie du Châtelet. Brustbild im Oval, in pelzgefüttertem Kleid mit Brosche und Pelzhalsband, im Arbeitszimmer stehend mit Globus zur Linken und Bücherregal zur Rechten.
  • Führung

Frauen Technik Wissen

Von der Überwindung von Vorurteilen

In der Reihe Frauen Technik Wissen - Frauen führen Frauen geht es heute in der Bibliothek um "Von der Überwindung von Vorurteilen: Forschung von und über Frauen". Referentin: Michaela Morys-Reichard

  • Erwachsene, Jugendliche / junge Erwachsene
  • , bis

Die Arbeiten Newtons, Voltaires und Kants gehören zu den zentralen Werken der Wissenschaftsgeschichte. Dass es eine Frau war, nämlich die Mathematikerin, Physikerin und Philosophin Émilie du Châtelet, die maßgeblich zur Entstehung und Verbreitung einiger ihrer Werke beigetragen hat, ist weitaus weniger bekannt. Wie sie sind auch viele andere Forscherinnen im öffentlichen Bewusstsein bis heute kaum verankert.

Der Vortrag möchte daher Leben und Werk verschiedener Forscherinnen seit dem 18. Jahrhundert in den Blick nehmen. Im Zentrum stehen dabei auch die Herausforderungen und gesellschaftlichen Strukturen, die ihre Forschungstätigkeit beeinflussten. 
Darüber hinaus zeichnet der Vortrag wissenschaftliche Forschungstraditionen seit dem 20. Jahrhundert nach und verortet darin die Forschung über Frauen.

Führung für Sehbehinderte: BesucherInnen am Touchtisch

Frauen Technik Wissen

Kuratorinnen, Technikerinnen und Wissenschaftlerinnen führen interessierte Frauen zu ausgewählten Themen durch das Museum.

Von Frauen für Frauen

Kontakte

Irina Fritz

zum Kalender