Direkt zum Seiteninhalt springen
Ein Faksimile des Jikji wird per Hand gedruckt.Bild: Cheongju Early Printing Museum, Republik Korea
  • Sonderausstellung
Letzter Termin am 30. Juni 2024

Im Anfang war... Jikji!

Das Buch Jikji („Schikschi“) entstand 1377 in Korea und ist das älteste erhaltene Buch, das mit beweglichen Metalltypen gedruckt wurde!

  • Erwachsene, Familie und Kinder, Jugendliche / junge Erwachsene
  • , bis

Seit 2001 ist Jikji in die UNESCO Liste des zu bewahrenden Welterbes eingetragen, was die einzigartige historische Bedeutung des Buchs würdigt.

Das Early Printing Museum Cheongju (Korea) präsentiert im Klingspor Museum in Offenbach vom 28.4. bis 30.6.2024 eine Sonderschau zum Jikji. Und auch das Deutsche Museum München ist mit von der Partie! In Kooperation mit den Museumskollegen und -kolleginnen aus Cheongju und Offenbach zeigt eine Pop-up-Ausstellung mitten in der Dauerausstellung Bild Schrift Codes alles Wissenswerte rund um die neuesten Forschungsergebnisse und die Herstellung der Jikji-Faksimiles.

Nur ein einziges Exemplar des Jikji ist erhalten. Mit 24,6 × 17 cm (Höhe x Breite) ist es nicht besonders groß. Es befindet sich heute in der Abteilung für Orientalische Manuskripte der Bibliothèque nationale de France in Paris. Neueste Forschungen in Sachen Druckverfahren, Drucktinte, Materialität führten zu der Herstellung zweier Faksimiles, die jeweils einen unterschiedlichen historischen Stand des Buches illustrieren. Die Idee, einerseits den heutigen, andererseits den ursprünglichen Zustand durch je einen Band abzubilden, entspringt nicht nur dem Interesse am wissenschaftlichen Befund, sondern signalisiert das Selbstverständnis der koreanischen Verantwortlichen, die Geschichte und Bedeutung Jikjis weltweit publik zu machen.

Bild Schrift Codes

zum Kalender