Direkt zum Seiteninhalt springen
  • Sonderprogramm /Aktionstag

Das Münchner Science & Fiction Festival – art and science

Das Münchner Science & Fiction Festival – art and science geht in die achte Runde und transformiert das Deutsche Museum in ein extraterrestrisches Expermentier-Labor.

  • Erwachsene, Jugendliche / junge Erwachsene
  • bis , bis

Das Münchner Science & Fiction Festival – art and science geht in die 8. Runde, und diesmal wird’s rekordverdächtig! Unter dem Slogan DARK MATTER bieten wir im Rahmen des Hi!A-Festivals Media-Art-Kunst, Virtual Reality, die erste Wettshow aus dem Parallel-Universum mit: Wetten was...?, Schrott-Roboter-Fights mit unserer Hebocon sowie Zeitreise-Seminare und den Rekord-Versuch des größten virtuellen Hau den Lukas an der Fassade des Deutschen Museums. Wir transformieren das Deutsche Museum in ein extraterrestrisches Experimentier-Labor!

Das Grand Opening startet am Samstag, 16.10., um 18 Uhr mit Tritonus X, dem interstellaren Opern-Triell. Die Opernsängerinnen geben ein Medley aus bekannten Science-Fiction-Symphonien.

Um 19:30 Uhr beginnt die große Space-Wettshow Wetten was...? Wir zeigen Shows, die in unserer Zeitlinie nicht mehr existieren, und Wetteinsätze der Superlative mit: Friedemann Brenneis – Gibt es noch Geld in der Zukunft?, Christopher Stewens kommt für seinen Live-Auftritt aus drei unterschiedlichen Zeitepochen; Jeremias Heppeler spricht über Prothesen in der Zukunft und wie wir unser Leben verbessern können. Mit Julia Ertl tritt eine Künstliche Intelligenz LIVE auf. Petr Rice komponiert live Space-Musik und Benjamin Mirwald klärt als Astrophysiker über Dunkle Materie auf!

Moderiert von Fabian Maria Bürkin; die Musik kommt von der experimentellen Rock-Impro Band C.O.R.N aus Graz.

Im gesamten 1.Stock des Museums lassen sich Kunstwerke entdecken, beispielsweise:

  • Walter Masons Riesen-Murmelbahn;
  • die zwei Etagen große Ballonskulptur 'Kosmischer Shrimp'von Sina Greinert/ Ballonetti;
  • Animations-Guckkästen von Prof. Jochen Ehmann;
  • Luminous Delusion's Speaking heads als Projection-Mapping im Ehrensaal;
  • Weltraumhafte Collagen von Laura Voss;
  • Alien-Creatures von Ronit Wolf;
  • Andreonauten-Skulpturen von Katharina Andress;
  • VR-Installation Alice IO von Elisabeth Mayer;
  • Constanze Xenia Budke mit ihrem tragbaren Kunstwerk;
  • Christina Kinne mit einer Sound EEG-Installation.

Und an der historischen Fassade des Deutschen Museums wird es den größten 'Hau den Lukas' als Rekordversuch von Eitan Rieger geben. Das Nachtkonzert mit Jomoon's dunklen Elektroklängen und K.I.Art geleitet dann das Festival in die Nacht.

Der Astronomietag findet in diesem Jahr zusammen mit dem Festival im Planetarium des Deutschen Museums statt. Es gilt auch hier: DARK MATTERs.

Im VR-Lab können Besucher ein Schwarzes Loch bestaunen, in der VR-Experience von Nicole Popst. Oubey Mindkiss entführt den Betrachter in die virtuellen Welten eines Samureis; das Staatstheater Augsburg ist mit einer stereoskopischen Tanzperformance am Start. Studierende der LMU zeigen ein Potpourri ihrer Semesterarbeiten. Mit Sebastian Trumps EEG-Headsets wird es Besuchern ermöglicht Musik über Elektroenzephalografie zu hören.

EHRENSAAL / 1.STOCK und Innenhof im Deutschen Museum

18:00 Uhr – Doors open – Medienkunst im Hof / sowie im Ehrensaal /Kunst-Ausstellung

18:45 Uhr – Sci-Fi – Opern - Arien Medley von Tritonus X

19:30 Uhr – Wetten was...? Die neue Space-Wettshow aus dem Parallel-Universum

23:00 Uhr  – Musik mit C.O.R.N

0:00 Schweigeminute für die Wissenschaft

VR-Lab:

Sebastian Trump – EEG-Musik Installation

Nicole Popst – Schwarzes Loch VR

Oubey Mindkiss

EMOTIONS – Arbeiten der LMU Studierenden

Staatstheater Augsburg – VR Tanzperformance

Die Lange Nacht auf der Museumsinsel

Steinsalzbergwerk Wieliczka
Vorfuehrung Starkstrom mit Blitzentladung.

Tag 2 Science & Fiction Festival

zum Kalender