Direkt zum Seiteninhalt springen
  • Diskussion

Welche Technologien kommen als nächstes?

Technikentwicklung zwischen Früherkennung und Gestaltung. Das Deutsches Museum Nürnberg und die Akademie der Technikwissenschaften gehen diesem Thema mit Perspektiven aus Politik, Ethik, Innovationsforschung und Kommunikation nach. Seien Sie mit dabei und diskutieren Sie mit.

  • Erwachsene, Jugendliche / junge Erwachsene
  • , bis

Wie sieht die Technik in 5, 15 oder 50 Jahren aus? Wohin hat sich dann die Gesellschaft entwickelt?

Solche Fragen entspringen nicht nur reiner Neugierde, sondern ihre Beantwortung verschafft klare Vorteile: Unternehmen suchen den Technologievorsprung vor der Konkurrenz, die Politik möchte zur Förderung der volkswirtschaftlichen Wettbewerbsfähigkeit aussichtsreiche Neue Technologien früh erkennen und deren Entwicklung fördern.

Allerdings ist die Früherkennung von Technikentwicklungen alles andere als einfach, und außerdem kann die Förderung einer beliebigen Technologie zu einer „sich selbst erfüllenden Vorhersage“ werden.

Wie hängen Früherkennung und Technikgestaltung zusammen? Wie kann Technikentwicklung an Transparenz gewinnen? Und wie können Techniktrends den Weg ins Museum finden und dort eine Diskussion über die Frage „Wollen wir das?“ anstoßen?

Das Deutsche Museum Nürnberg und acatech- Deutsches Akademie der Technikwissenschaften gehen diesem Thema mit Perspektiven aus Politik, Ethik, Innovationsforschung und Kommunikation nach.

Begrüßung und Moderation:

Prof. Dr. Wolfgang M. Heckl, Generaldirektor Deutsches Museum München

Begrüßung:

Dr.-Ing. Reinhard Ploss, Präsident acatech

Podium: 

zum Kalender