Direkt zum Seiteninhalt springen
Sascha Dickel, Juniorprofessor für MediensoziologieBild: Sascha Dickel
  • Vortrag

Prototypen in Werkstatt und Labor

Dieses Mal: Prof. Dr. Sascha Dickel, Professor für Mediensoziologie und Gesellschaftstheorie an der JGU Mainz, betrachtet Prototypen aus soziologischer Perspektive.

  • , bis

Was haben Science-Fiction-Filme, Szenarien des Klimawandels und Prototypen neuer Produkte gemeinsam? Sie alle entwerfen Narrative und Bilder der Zukunft. Sie zeichnen Wunsch- und Furchtbilder und machen uns klar, was wir anstreben könnten oder abwehren sollten.

Genau diesem Thema widmet sich Sascha Dickel in seinem Vortrag „Wie die Zukunft in die Gegenwart kommt und was wir mit ihr anfangen können“. Er forscht zu Technikzukünften, wissenschaftlicher Partizipation und posthumaner Sozialität.

Aus soziologischer Perspektive sind Prototypen Gegenstände die zukünftige Erwartungen und Vorstellung darstellen. Der Vortrag erläutert, warum Zukunftsentwürfe wichtig für unser Verständnis der Gegenwart sind und warum Zukunft immer etwas ist, dass kommunikativ vergegenwärtigt werden muss und daher auch immer Gegenstand gesellschaftlicher Aushandlung werden kann. Wie können wir reflektiert über Zukunft sprechen? 

In der Veranstaltungsreihe Prototypen in Werkstatt und Laborberichten WissenschaftlerInnen aus verschiedenen Fachbereichen von ihren Forschungsergebnissen und Erfahrungen mit Prototypen.

Die Vortragsreihe läuft parallel zur aktuellen Sonderausstellung „Prototypen - einen Versuch ist es wert“

Weitere Termine dieser Reihe:

22.02.2023 Referent Kevin Weller (School of Social Sciences and Technology
TUM)

29.03.2023 Referent Jordi Tost Val (Fachhochschule Potsdamm)

26.04.2023 Referent Stefan Ereth (Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS)

31.05.2023 Referent Tim Richter (Siemens Healthineers)

zum Kalender