Direkt zum Seiteninhalt springen
Unfallwagen des Opfers der Kudamm-Raser: zerstörter Jeep liegt auf SeiteBild: SDTB/Tzscheuschner
  • Sonderausstellung
Letzter Termin am 27. Mai 2024

Wahnsinn – Illegale Autorennen

Raserei im Straßenverkehr ist alltäglich, endet regelmäßig tragisch und gipfelt in illegalen Autorennen mit maximalem Unfallrisiko.

  • Erwachsene, Jugendliche / junge Erwachsene
  • , bis

605 illegale Straßenrennen zählte die Polizei 2022 in Bayern, vier Menschen kamen dabei ums Leben, 128 wurden verletzt. Dem tödlichen Temporausch widmet sich ab 26. Mai eine neue Sonderausstellung im Verkehrszentrum. „Wahnsinn!“ zeigt mit kleineren Objekten und original Unfallwracks, Schautafeln und Medienstationen die gesellschaftlichen Wurzeln und die dramatischen Auswirkungen der Raserei und stellt die Maßnahmen vor, wie solche Rennen verhindert werden sollen. Die Wanderausstellung des Deutschen Technikmuseums ist in Zusammenarbeit mit der Berliner Polizei entstanden.

Programm zur Sonderausstellung

Keine Veranstaltungen verfügbar.

zum Kalender