Direkt zum Seiteninhalt springen

Otto Lilienthals Normal-Segelapparat wird derzeit in einem eigenen Atelier in der Flugwerft Schleißheim restauriert. Der Apparat lässt uns die ersten Tage des Fliegens am Original erleben. Hier erfahren Sie mehr über das Objekt, die Restaurierung und über Otto Lilienthal.

„Mit dem Normal-Segelapparat aus dem Deutschen Museum ist Otto Lilienthal selbst vom Fliegeberg geflogen. Bis heute fasziniert diese Ikone der Luftfahrt, die wir nun für die neue Ausstellung restaurieren.“
Das Restaurierungsteam der Operation Lilienthal

Wie das Deutsches Museum das erste Flugzeug der Welt restauriert

Der originale Gleiter von Otto Lilienthal (1848-1896) kam 1904 als erstes Exponat der Luftfahrt-Sammlung ins Deutschen Museum. Der deutsche Ingenieur erforschte die Prinzipien des Fliegens wissenschaftlich und flog mit seinen Gleitern wiederholt erfolgreiche Flüge. Mit dem Normal-Segelapparat perfektionierte Lilienthal das Design seiner Flugapparate und verkaufte die elegante Konstruktion weltweit. Das erste Serienflugzeug der Geschichte war entstanden.

Der Lilienthal Gleiter ist für uns heute eine Ikone, weil seine Forschung und die praktischen Flugversuche wegweisend für die Anfänge der Luftfahrt waren. Das Exponat ist fast vollständig im originalen Zustand erhalten und so kann das Restauratorenteam der „Operation Lilienthal“ die spannende Geschichte direkt am Objekt untersuchen.

Erfahren Sie mehr über die Frühzeit des Fliegens

Lilienthal – damals und heute

Otto Lilienthal war nicht der erste Mensch, der das Fliegen probierte. Aber er war der erste, der das Prinzip des Vogelflugs erfolgreich umsetzte. Er bewies, dass ein Flugzeug nur dann fliegt, wenn seine Flügel wie die eines Vogels gewölbt sind. Den Hängegleiter, der im Besitz des Deutschen Museums ist, hat Otto Lilienthal von 1894 an selbst geflogen. Alle Details stammen aus Lilienthals Berliner Maschinenfabrik. Der Erfinder hatte sein ganzes Leben der Sehnsucht nach dem Fliegen gewidmet. Er spannte gewachstes Baumwolltuch auf Weidenholzstäbe mit sechs bis zehn Metern Spannweite und begann mit Stehübungen gegen den Wind. 

Mehr erfahren zu Otto Lilienthal und der Geschichte des Gleiters von 1894 bis 2021

Normal Segelapparat und die erste Flugzeugfabrik

Von diesem Flugobjekt geht eine Aura aus: Es markiert den Beginn der Luftfahrt und soll in der renovierten Ausstellung des Deutschen Museums einen markanten Platz erhalten. 

Mehr erfahren zum Normal-Segelapparat

2025Der Original-Lilienthal Gleiter wird in der Flugwerft präsentiert.

Restaurierung und Ausstellung

Ein Team von Spezialisten restauriert derzeit im Deutschen Museum einen von weltweit nur noch vier erhaltenen original Normalsegelapparaten. Der Gleiter soll ab 2025 in der Flugwerft Schleißheim gezeigt werden, 2028 auf die Museumsinsel gebracht werden, als eines der Highlights in die dann neu eröffnete Ausstellung Historische Luftfahrt bis 1918. Der Gleiter im Deutschen Museum zeichnet sich durch die beeindruckende Fülle originaler Materialien und Verbindungstechniken von Otto Lilienthal aus. Die Objektgeschichte soll erhalten bleiben. 

Mehr erfahren zur Restaurierung und Ausstellung

Der Gleiter und seine Geschichte

Wie Lilienthal den Gleiter geflogen hat, was der für die Geschichte der Luftfahrt bedeutet und wie das wertvolle Origienal derzeit restauriert wird:

Otto Lilienthal und sein Normal-Segelapparat

Restaurierung, Geschichte und Bedeutung

Mehr über die aufwändige Restaurierung und die Bedeutung des Normal-Segelapparats erfahren Sie in diesem Video von Kurator Andreas Hempfer und den Restauratoren Charlotte Holzer und Mathias Winkler. Der Film stellt den Projektstand im August 2021 vor.