Direkt zum Seiteninhalt springen

Als Ort des Wissens und aktiven und handlungsorientierten Lernens fördern wir vor allem die MINT-Bildung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik).

Empfehlung für den Museumsbesuch

Das Deutsche Museum Bonn kann schulisches Lernen hervorragend ergänzen! Daher empfehlen wir die Buchung eines Workshops für Ihre Schulklasse. Auch für Kita-Gruppen finden Sie altersgerechte Workshops in unserem Angebot.

Ab der 7. Klasse bieten wir im Anschluss an einen gebuchten Workshop 15-minütige dialogische Rundgänge in den Erlebnisraum Künstlichen Intelligenz an. Interaktiv und multiperspektivisch können Schulklassen sich der zentralen Frage widmen, wie wir Menschen in einer Welt der Maschinen leben werden. Der Rundgang bietet ein erstes Kennenlernen der Themen zur »Mission KI«.

Wir helfen Ihnen gerne, das passende Angebot zu finden!

Besonders geförderte Angebote für Schulklassen

Dank der Förderung verschiedener Partner kann das Deutsche Museum Bonn bestimmten Schulklassen verschiedene Angebote machen:

Wir machen Schulen mobil!

Kostenfreier Bustransfer aus dem Rhein-Sieg-Kreis und dem Kreis Ahrweiler

Schulklassen aus dem Rhein-Sieg-Kreis, sowie aus dem Kreis Ahrweiler können einen kostenlosen Bustransfer ins Deutsche Museum Bonn nutzen. Dies gilt nur in Zusammenhang mit der Buchung eines kostenpflichtigen Bildungsangebot im Deutschen Museum Bonn oder in Kombination mit den kostenfreien zdi-Angeboten für Schulklassen des Rhein-Sieg-Kreises. Bitte erkundigen Sie sich bei der Buchung Ihres Programmes beim Museumsteam, ob der Bustransfer zur Verfügung steht.

  • Organisatorisches: Ein Bus mit 39 Sitzplätzen holt die Schülerinnen und Schüler von der Schule ab und bringt sie nach ihrem Besuch auch dorthin wieder zurück. Für den Bustransfer ist die Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) verantwortlich. Gebucht wird der Bus über die Anmeldung des Museumsbesuchs. Alle weiteren organisatorischen Details zur Beförderung erhalten Sie dann mit Bestätigung Ihrer Buchung durch das Museum.
  • Förderung: Der Bustransfer ist dank des Vereins »WISSENschaf(f)t SPASS – Förderverein für Bildung und Innovation im Rheinland e.V.« und in Kooperation mit der Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) möglich. Der Verein hat zugesagt, diesen Service in allen Landkreisen zu bieten, die sich – neben der Stadt Bonn und der Dr. Hans Riegel-Stiftung – an der Basisfinanzierung der »Wissenswerkstatt im Rheinland« beteiligen. Ohne zusätzliche Fahrkosten ermöglicht dies noch mehr Schulklassen aus der Region einen Besuch im Deutschen Museum Bonn.

.

Förderer

Schule im Museum!

Kostenfreies Bildungsangebot für 8. Klassen aus dem Kreis Ahrweiler

Dieses Angebot ermöglicht allen 8. Klassen aller Schulformen aus dem Kreis Ahrweiler im Rahmen des Projektes »Schule im Museum« einen kostenfreien Besuch im Deutschen Museum Bonn mit Teilnahme an einem Bildungsangebot

  • Organisatorisches: Das Angebot gilt nur nach Voranmeldung im Deutschen Museum Bonn. Bitte beziehen Sie sich bei der Anmeldung auf das Projekt »Schule im Museum« und nennen dabei Ihre Schule aus dem Kreis Ahrweiler. Bitte erkundigen Sie sich bei der Buchung Ihres kostenfreien Bildungsangebotes beim Museumsteam, ob der Bustransfer zur Verfügung steht. Alle weiteren organisatorischen Details zur Beförderung erhalten Sie dann mit Bestätigung Ihrer Buchung durch das Museum.
  • Förderung: Das Angebot ist dank der Jugendstiftung der Kreissparkasse Ahrweiler möglich. In Kombination mit dem vom Verein »WISSENschaf(f)SPASS« finanzierten kostenlosen Bustransfer in Kooperation mit der Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) erleben die Schulklassen MINT-Bildung in der »WissensWerkstatt«, ohne dafür die Klassenkasse belasten zu müssen.

Förderer

MINT Patenschaft

Über »WISSENschaf(f)t SPASS Förderverein für Bildung und Innovation im Rheinland e.V.« kann eine Pate/eine Patin im Rahmen einer MINT-Patenschaft die Kosten für die Teilnahme einer Klasse oder einer Klassenstufe aus dem Rheinland an einem Bildungsangebot im Deutschen Museum Bonn übernehmen. Dafür werden 250,00 € an »WISSENschaf(f)t SPASS« gespendet.

KURS-Lernpartnerschaften

Das Deutsche Museum Bonn ist inzwischen fünf KURS-Lernpartnerschaften eingegangen. Damit werden die intensiven Zusammenarbeiten in der ExperimentierKüche – dem Schülerlabor des Deutschen Museums Bonn – manifestiert.  

Ziel ist es, Schülerinnen und Schülern unterschiedlichste naturwissenschaftliche Inhalte des Museums näher zu bringen und eine Orientierung in der Vielfalt der Berufe zu geben, um die hohen Ausbildungsabbrecherquoten zu reduzieren. Mit der Ansprache von Hauptschülerinnen und -schülern wird gleichzeitig ein Beitrag zur Integration und Chancengleichheit geliefert.  Die intensiven Partnerschaften dienen auch dazu, das Berufsorientierungsprojekt »Laborführerschein ExperimentierKüche« möglichst genau in die Berufswahlprozesse der Schulen einzupassen.

Die Partnerschaft ist Teil des Netzwerkes KURS – Kooperationsnetz Unternehmen der Region und Schulen. KURS wird in Bonn durch das zuständige KURS-Basisbüro beim Schulamt für die Stadt Bonn begleitet. KURS ist eine Initiative der Bezirksregierung Köln, der Industrie und Handelskammern Aachen, Bonn/Rhein-Sieg und Köln sowie der Handwerkskammer Köln.

KURS Partnerschulen

seit September 2011 St. Hedwigschule
seit Juni 2013 Bonns Fünfte
seit März 2014 Marie-Kahle-Gesamtschule
seit September 2018 Integrative Gesamtschule Oberpleis
seit Dezember 2018 Integrierte Gesamtschule Bonn Beuel

Wissenswert

Allgemeine Hinweise zum Besuch mit Schulklassen

Telefonische Beratung und Anmeldung

Bei uns landen Sie nicht in der Warteschleife! Unsere telefonische Beratung ist für Sie da. Persönlich und kompetent helfen wir Ihnen, das passende Bildungsangebot für Ihre Bildungseinrichtung zu finden.

    Buchung Bonn

    Deutsches Museum Bonn Buchung
    53175 Bonn

    Telefon +49 228 302 256
    E-Mail buchung@deutsches-museum-bonn.de
    E-Mail info@deutsches-museum-bonn.de

    Buchung Dienstag bis Freitag zwischen 13.00 und 16.00 Uhr telefonisch erreichbar. Schriftliche Bestätigung für die Teilnahme notwendig. Anfragen und Anmeldungen per E-Mail werden bis Freitagnachmittag um 16.00 Uhr bearbeitet.