Direkt zum Seiteninhalt springen

Robert Hierl war von 1994 bis 2022 als Testpilot bei der Erprobungsstelle der Bundeswehr in Manching tätig. Er begann seine Laufbahn als Militärpilot in der Luftverteidigung. 1991 durfte er als einer der ersten vier Bundeswehrpiloten überhaupt die MIG-29 der ehemaligen NVA evaluieren. Anschließend flog er dieses Muster noch für mehr als drei Jahre. Nach Abschluss der Testpilotenausbildung war er Experte für russische Kampfflugzeuge, bevor er als Projektpilot der Bundeswehr intensiv in die Entwicklung des Eurofighters einstieg. Parallel dazu bildete er Bundeswehrtestpiloten und -flugversuchsingenieure aus und führte Testflüge auf unterschiedlichen Mustern durch. Den Abschluss seiner Laufbahn bildete die Einführung der Global 5000 und 6000 bei der Flugbereitschaft des BMVg.

In seinem Vortrag erklärt Robert Hierl, was sich eigentlich hinter dem Begriff „Testpilot“ verbirgt, wie die erforderliche Schulung aussieht und wie Flugversuch funktioniert. Anhand verschiedener Beispiele lässt er die Zuhörer an einigen seiner früheren Testmissionen teilhaben.

zum Kalender