Direkt zum Seiteninhalt springen

Es begann in Oberschleißheim:

Die Geschichte der Königlich-Bayerischen Fliegertruppe 1912 bis 1920

4. Mai bis 16. September 2012

Anhand von Dokumenten und Bildern dokumentiert die Ausstellung die nur neun Jahre währende Existenz der bayerischen Militärflieger anläßlich des 100-jährigen Jubiläums des Schleißheimer Flugplatzes.

Für die am 1. April 1912 neu aufgestellte Fliegerkompanie wurde ein Flugplatz auf einem Gelände nahe der Schlösser in "Ober-Schleißheim" aufgebaut. Die Ausstellung zeigt den Auf- und Ausbau der Infrastruktur des Flugplatzes und die technische Ausrüstung der Truppe mit Flugzeugen und Gerät. Von Schleißheim ausgehend baute die Königlich-Bayerische Fliegertruppe weitere Standorte in Bayern auf, u.a. Fürth, Gersthofen, Lager Lechfeld, Bamberg. Schon nach zwei Jahren mussten die Flieger in den 1914 beginnenden Krieg ziehen. Der Einsatz erfolgte im Rahmen der Bundesarmee im Westen. Ein Expeditionskorps unter dem Namen "Pascha II" wurde zur Unterstützung  der türkischen Verbündeten nach Palästina geschickt. Weitere Einsätze erfolgten an der italienischen Front im Hochgebirge der Alpen.

Ende 1918 erfolgte der Rückzug von den Fronten und 1920 die Auflösung der Truppe entsprechend den Bestimmungen des Versailler Vertrags.