Direkt zum Seiteninhalt springen
Modell einer Bruecke
  • Digitales Angebot /Stream
  • Workshop

Digital & Analog: Brücken bauen

Mit dem neuen Schulklassenprogramm kommt das Deutsche Museum digital und analog in die Schule. Hands-On-Experimente und virtueller Besuch zum Thema Brückenbau..

  • Grundschule

Beim Thema Konstruieren und Bauen sollen die Kinder Erfahrungen mit den Eigenschaften von Materialien sammeln und eigene Ideen entwickeln, wie diese Eigenschaften technisch genutzt werden können.
Wir nehmen euch virtuell mit in unsere Ausstellung Wasser- und Brückenbau. Die wird derzeit umgebaut und ist für Besucherinnen und Besucher noch bis 2022 geschlossen. In der Ausstellung steht eine große begehbare Besucherbrücke und eine Vielzahl von detailgetreu gestalteten Brückenmodellen - die geben einen Eindruck davon, wie Brücken gebaut sein können.
Im praktischen Teil führen die Schülerinnen und Schüler einfache Experimente selbst durch. Sie entwerfen und bauen eigene Brücken und entdecken, worauf es beim Brückenbau ankommt,

So funktioniert es:

Nach der Buchung des Programms schicken wir Ihnen rechtzeitig vor dem Termin ein Materialpaket zu. Am Tag des Programms machen wir vorher einen kurzen Technik-Check. Sie benötigen im Klassenraum nur einen Rechner mit Beamer, Mikrofon und Lautsprechern sowie einer Internetverbindung. Unser Guide unterstützt Sie bei der Einwahl in die Videokonferenz-Software zoom und schon kann es schon losgehen: Wir führen Sie durch das Programm wie bei einem regulären Schulklassenprogramm. Führungs- und Experimentierphasen wechseln sich ab, die SchülerInnen können über den Rechner im Klassenzimmer jederzeit mit unserem Guide interagieren, Fragen stellen und sich Tipps zum Experimentieren holen. Nach etwa zwei Stunden endet das Programm mit einer Abschlussdiskussion.

Bitte schreiben Sie uns eine E-Mail mit Ihrem Terminwunsch und idealerweise einer Zweitoption.

Digital - analog: Die Idee

Wir bringen nicht nur unser Museum virtuell ins Klassenzimmer, sondern liefern die passenden Experimente und Materialien gleich mit. Gemeinsam mit erfahrenen Guides wandern wir durch die Ausstellungen und probieren Dinge aus, wir bauen Brücken zwischen der digitalen und der analogen Welt, in dem wir gemeinsam experimentieren und so das Gesehene vertiefen und noch besser verstehen.

Durch eine Förderung der Kulturstiftung des Bundes im Rahmen des dive-in-Programms können wir die Programme bis Ende 2021 kostenlosen anbieten. Ab Anfang 2022 werden die Programme kostenpflichtig.

Mehr erfahren zu unserem Digital-Analog Programm

Das könnte Sie auch interessieren

Wattsch Dampfmaschine wird erklärt

Hilfreiche Links

Eintrittspreise - Gruppen und Begleitpersonen:

Nützliche Informationen rund um den Besuch mit Schule und Kita:

Nichts mehr verpassen:

zum Kalender