Direkt zum Seiteninhalt springen

DM Preprint

Martin Frank

Mathematik der Renaissance: Studien zur Herausbildung und Verbreitung 
der neuzeitlichen Wissenschaften


Der Band geht in zwei Studien erstens der Frage nach, ob sich die Renaissance
 auf ihre Rolle als Mittlerin zwischen Antike und Moderne reduzieren lässt.
 Die Interpretation von Archimedes‘ Quadratur der Parabel durch die
 Mathematiker und Humanisten Federico Commandino (1509–1575) und
 Guidobaldo dal Monte (1545–1607) legt nahe, dass gerade in dieser
 Epoche durchaus eigene, innovative Ideen entwickelt wurden, die einen
 wichtigen Beitrag zur neuzeitlichen Wissenschaft lieferten. Darüber
hinaus stellt sich die Frage, ob für die Entwicklung der modernen Wissenschaften
 ausschließlich die Universitäten entscheidend waren, oder ob
 nicht andere soziokulturelle Umfelder wie die Fürstenhöfe eine wesentliche
 Rolle spielten.


Mathematik der Renaissance: Studien zur Herausbildung und Verbreitung 
der neuzeitlichen Wissenschaften

Deutsches Museum Preprint 11
2016 Deutsches Museum
50 Seiten
Buchhandelspreis 16,40 €
ISSN 2191-0871