Direkt zum Seiteninhalt springen

DM Preprint

Oliver Kühschelm

Kraftfahrzeuge als Gegenstand von "Arisierungen": Provenienzforschung zur Kraftfahrzeugsammlung des Deutschen Museums und Forschungen zur Enteignung von Kraftfahrzeugen in Bayern

Die vorliegende Studie untersucht mit den Methoden der Provenienzforschung den Kraftfahrzeugbestand des Deutschen Museums hinsichtlich der zentralen Frage, ob die Erwerbung unmittelbar oder mittelbar auf einer Enteignung in der NS-Zeit fußt. Einen zweiten Fokus der Forschung bildet die „Arisierung“ von Kraftfahrzeugen in Bayern. Anhand von Quellen aus den Staatsarchiven Nürnberg und Würzburg werden typische Abläufe und ihre Merkmale skizziert: das Novemberpogrom 1938 als Katalysator; die Ausnützung des Machtgefälles zwischen den jüdischen Eigentümern und ihren »arischen« Kaufinteressenten; die 
Schnäppchenjagd der Erst-»Ariseure« und das gegenläufige Bemühen der Behörden, den Vermögenstransfer zu kanalisieren und den Gewinn abzuschöpfen.


Kraftfahrzeuge als Gegenstand von "Arisierungen": Provenienzforschung zur Kraftfahrzeugsammlung des Deutschen Museums und Forschungen zur Enteignung von Kraftfahrzeugen in Bayern
Deutsches Museum Preprint Heft 4
2012 Deutsches Museum
52 Seiten
ISSN 2191-0871