Direkt zum Seiteninhalt springen

Die Veranstaltung soll das Interesse von Jugendlichen und Erwachsenen für den Bau von leichten Saalflugmodellen wecken. Dazu sollen ein Workshop „Wie baut man Saalflugmodelle“ sowie Flugvorführungen von Modellen aller Art – auch ferngesteuerte Saalflieger - beitragen. Interessierte können einen Saalflieger selbst für den Flug vorbereiten und starten. Die Aktion „Luftwellengleiter“ dient dazu, das Gefühl für das Fliegen und Steuern leichter Modelle zu bekommen. Jugendliche ab ca. 7 Jahren erlernen das Fliegen der Wellengleiter ziemlich schnell. Wer es schafft, bekommt einen Schubsi-Pilotenschein.

  • Ausstellung von Modellen aller Klassen
    Während der gesamten Veranstaltung werden Saalflieger mit Gewichten von 1 bis 3 Gramm und Mikro-Scalemodelle mit ca. 30 cm Spannweite ausgestellt. Die Veranstalter erteilen hierzu auch Auskünfte.
     
  • Flugvorführungen
    Während der Veranstaltung werden unterschiedliche Saalflug- und Mikromodelle im Flug vorgeführt.
     
  • Demo-Workshop „Saalflieger bauen“
    Hier werden die notwendigen Materialien (leichtes Balsaholz, Mylarfolie, Hilfsmittel für den Bau wie Magnetplatte und Bespannrahmen) gezeigt sowie der Bau schrittweise demonstriert
     
  • Saalflieger selbst starten
    (für Jugendliche ab ca. 10 Jahre und Erwachsene)
    Interessierte können mit einem Übungsmodell den Start durch Aufziehen des Gummimotors und richtiges Loslassen des Modells selbst nachvollziehen. Erfolgreicher Flug wird mit dem Saalflug-Pilotenschein belohnt.
     
  • Luftwellengleiter selbst fliegen
    (für Jugendliche ab etwa 7 Jahren)
    Der Gleiter wird während des schnellen Gehens mit Hilfe eines Kartons schwebend in der Luft gehalten. Durch Verändern der Lage des Kartons kann der Gleiter im Flug gesteuert werden. Wer das Modell erfolgreich mind. 30 Sekunden in der Luft hält, bekommt einen Schubsi-Pilotenschein. Das Schubsi-Fliegen wird in gewissen Zeitfenstern, die am Fliegenden Zirkus angeschlagen sind, stattfinden.
zum Kalender